EUR

8 Sachen

die man vor dem Kauf eines Fensters wissen muss

Fenster sind eine Investition für viele Jahre, deshalb müssen sie gut ausgewählt werden. Auf diese wichtige Entscheidung müssen Sie sich so gut wie möglich vorbereiten. Sie sollten sich mit den verschiedenen auf dem Markt erhältlichen Angeboten vertraut machen, um zu wissen, welche Lösungen verfügbar sind.

Es lohnt sich auch zu wissen, was wir suchen, was uns interessiert, welche Art von Fensterschreinerei wir brauchen.

1. Profil und Parameter

Das wichtigste Element des Fensters ist das Profil, d. h. die Struktur, die die Glasscheibe hält. Es besteht hauptsächlich aus Rahmen, Blendrahmen und Glasleisten. Er entscheidet, ob das Fenster dauerhaft ist. Das Profil bestimmt solche Eigenschaften wie Wärme- und Schalldämmung.

Der Grundparameter, der das Fensterprofil charakterisiert, ist die Klasse. Klasse A ist die höchstmögliche Klasse. Das bedeutet, dass die Außenwände der Fenster 3 mm stark sind und die Innenkammern eine Breite von mindestens 5 mm haben, was eine hohe Stabilität und Lebensdauer sowie einen besseren Schutz gegen Lärm und Temperaturschwankungen bietet.

Dünnere Wandprofile gehören zu unteren Klassen und sind weniger beständig gegen Beschädigungen. Dadurch sind sie anfälliger für Eckenrisse und können verformt werden.

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Wärmedämmung. Untersuchungen haben ergeben, dass 15 bis 35 % der Wärme durch Fenster entweichen können. Wenn wir also den thermischen Komfort eines Hauses mit niedrigen Heizkosten sicherstellen wollen, sollten wir energiesparende Fenster wählen.

Die Wärmedämmung von Fenstern wird durch die U-Werte bestimmt: je geringer der Koeffizient, desto geringer der Wärmeverlust. Um sicherzustellen, dass Fenster Ihr Zuhause beim Fensterkauf wirksam vor Kälte schützen, sollten wir darauf achten, ob der U-Wert für das ganze Fenster oder nur für das Glas berechnet wurde.

Vor dem Kauf eines Fensters lohnt es sich, mehr über den Lärmschutz zu erfahren. Eine gute Lösung ist der Kauf von Fenstern mit Verglasungen, die erhöhte Schalldämmung erweisen. Der RA2- oder Rw-Faktor gibt an, wie das Fenster den Raum gegen externe Geräusche isoliert. Je höher der Faktor, desto leiser wird es im Raum. Schallschutz ist besonders wichtig, wenn das Haus in unmittelbarer Nähe von stark befahrenen Straßen, Bahngleisen oder Flughäfen liegt. In diesem Fall lohnt es sich, Schallschutzfenster mit einem Rw-Koeffizienten von 36,39,40 oder sogar 45 dB zu wählen.

Das Letzte, was man überlegen sollte, ist der Schutz vor Wind und Regen. Fenster sind besonders wechselnden Witterungsbedingungen ausgesetzt. Deshalb sollten Fenster gegen starken Wind und starken Regen beständig sein. Widerstandsfähigkeit gegen Windlast eines Fensters wird durch die frontale Durchbiegungen des Fensterkörpers gemessen. Diese Eigenschaft wird durch die Klassen A1 bis C5 definiert, aber je höher die Klasse, desto widerstandsfähiger ist das Fenster gegen den Winddruck. Durch die Wahl von Fenstern mit hoher Widerstandsfähigkeit können wir sicher sein, dass sie auch bei Stürmen nicht beschädigt werden.

Die Schlagregendichtheit, also der Schutz des Innenraums gegen das Eindringen von Schlagregen, wird mit den Klassen 1A bis 7B bestimmt. Je höher die Klasse, desto dichter ist das Fenster. Aufgrund der klimatischen Bedingungen sollten Fenster in der niedrigen als 4A Klasse vermieden werden.

2. Zulassungen und Zertifikate

Wenn Sie sich für ein bestimmtes Fenstermodell interessieren, können Sie detaillierte Informationen aus dem Produktdatenblatt anfordern. Es lohnt sich zu fragen, ob der Produzent über Zertifikate und Zulassungen verfügt. Wenn sie von Institutionen wie dem Institut Ift Rosenheim ausgestellt wurden, können wir sicher sein, dass die vom Fensterhersteller angegebenen Parameter 100% zuverlässig sind.

 

3. Zubehörteile

Fast jedes Fenster kann durch zusätzliche Elementen, die nicht im Standard enthalten sind, ergänzt werden. Sie sollten sich jedoch immer erkundigen, welche Ausrüstung in dem Grundpreis enthalten ist und wofür wir noch extra bezahlen müssen. Als Zubehör sind ein Mehrfachspaltlüftung, eine griffgesteuerte Öffnungsbremse und ein Öffnungsbremse erhältlich, die sich problemlos in nahezu jeden Fensterbeschlag integrieren lassen.

4. Fenstertyp

Zurzeit gibt es auf dem Markt eine breite Palette von Fensterprofilen, die sich in der Rahmenstärke, der Anzahl der Kammern sowie in der Wärmedämmung unterscheiden. Abhängig vom Budget, das uns zur Verfügung steht, können wir in Bezug auf die technischen Parameter die beste Option wählen.

5. Öffnungsrichtung

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Auswahl von Fenstern ist die Öffnungsrichtung (einwärts oder auswärts) und die Art und Weise, wie Fenster geöffnet werden: drehen oder schieben, in vertikaler oder horizontaler Richtung.

 

6. Welche Art von Verglasung soll man wählen?

Welche Art von Glas wir wählen, hängt davon ab, welche Funktion soll es in einem bestimmten Fenster erfüllen, d. h. es hängt von der Lage des Raumes ab, in dem wir das Fenster installieren wollen. Es gibt eine sehr große Auswahl an Glasscheiben, die auf dem Markt erhältlich sind:

Einfache Verglasung - sie hat eine glatte Oberfläche, ist flexibler und haltbarer, aber ihre Wärmedämmeigenschaften sind nicht besonders gut;

Wärmeschutzverglasung - sie hat eine einseitige Beschichtung aus Edelmetalloxid auf der gesamten Oberfläche in der Mitte des Isolierglases. Die Beschichtung reflektiert in den Innenraum die von Heizkörpern und Glühbirnen abgestrahlte Wärme und die Wärme, die von Menschen, Tieren und Gegenständen abgegeben wird.

Sicherheitsverglasung - schützt Menschen vor Verletzungen im Falle, wenn die Scheibe zerbricht.

Einbruchhemmende Verglasung - schützt vor Dieben;

Absorptionsglas - es nimmt einen Teil der Sonnenenergie auf und schützen so den Raum vor Überhitzung.

Reflexionsglas - sie kann aus einem einfachen oder In der Masse durchgefärbte Glas hergestellt werden, ist aber zusätzlich mit einer Schicht aus Metalloxiden bedeckt;

Dekorative Verglasung - sie wird entwickelt, um die Transparenz zu reduzieren und gleichzeitig eine gute Lichtdurchlässigkeit zu gewährleisten.

Sonnenschutzglas – erlauben es in der Sommerzeit die Kosten für die Klimaanlage zu sparen, indem es das Aufheizen von Räumen verhindern.

9. Einbruchschutz

Das Fenster wird uns nie den vollen Schutz vor Einbrechern bieten. Aber durch die Verwendung von verstärktem Glas oder entsprechenden Beschlägen verkürzt die Zeit, die ein Dieb braucht, um ins Haus einzudringen. Die Schutzart hängt von Faktoren wie z. B. der Lage des Gebäudes oder der Fenster ab (z. B. das Erdgeschoss, das für Einbrecher leicht zugänglich ist). In letzter Zeit erfreuen sich die elektronischen Systeme großer Beliebtheit. Ein wichtiges Element sind Sensoren, die in Fenstern installiert sind und bei geöffnetem Fenster einen Alarm auslösen. Eine kostengünstige Möglichkeit, sich vor Einbrechern zu schützen, ist die Verwendung des abschließbaren Griffs. Außenrollläden sind auch eine bewährte Methode, die den Einbruch erschwert. Mit kleinen Kindern in einem Haus mit bodentiefen Fenster ist es empfehlenswert, gehärtetes oder laminiertes Glas zu verwenden.

 

8. Garantie

Garantie auf Fenster ist bereits Standard auf dem Markt. Sie kann für das gesamte Fenster oder auch nur einzelne Elemente, wie z. B. ein Profil oder einen Griff, gelten. Die Garantiezeit für die einzelnen Komponenten kann variieren. MRFenster24 garantiert die einwandfreie Funktion der Produkte (Beschlag, Verglasung und Profil) für 5 Jahre.

Zögern Sie nicht!

Schauen Sie sich unser Angebot an Fenstern an und Sie werden etwas für sich selbst finden.

Die Harmonie der Darstellung von Fenstern und Türen
durch konsequente Ästhetik